Lombok, geheimnisvolle Insel der Sasak

[map lon=“116.333100″ lat=“-8.585810″ zoom=“9″ files=“lombok.csv“ resize=“false“][/map]
Weiße, kilometerlange und oft menschenleere Sandstrände, grüne Hügel, hohe Vulkane und türkisblaues Meer bei tropischen Temperaturen. So präsentiert sich die Insel Lombok, zwischen Bali und Sumbawa im Indischen Ozean gelegen. Überragt vom 3.726 Meter hohen Gunung Rinjani im Nordosten, dem zweitgrößten Vulkan Indonesiens und deutlich höher als Balis Gunung Agung. Neben ihm zahlreiche kleinere Vulkane, einige davon noch aktiv. Das alles eingebettet in eine saftig grüne und in weiten Teilen noch unberührte Dschungelkulisse. Der Tourismus steckt hier noch in den Kinderschuhen, die Insel ist sehr ursprünglich und hat insbesondere landschaftlich so einiges zu bieten.

Das Team von sunda-spirit.com möchte Ihnen die Schönheit der Insel Lombok näherbringen, Sie entführen in einen perfekten Urlaub, Ihnen das Besondere zeigen. Ob Sie Lombok auf eigene Faust erkunden möchten, eine Pauschalreise bevorzugen oder unseren individuellen Reiseservice in Anspruch nehmen, auf diesen Seiten finden Sie alle nötigen Informationen. Oft wird die Insel Lombok in einem Atemzug mit Bali genannt, dennoch sind sie beide grundverschieden. Schon geographisch unterscheidet sich Lombok von ihrem Nachbarn, denn dazwischen verläuft die Lombokstraße und auf dieser die Wallace-Linie, jene biogeografische Grenze, die Asiens Tier- und Pflanzenwelt von der Australischen trennt.

[artikel-vorschau titel=“Hotspots auf Lombok“]
[artikel id=“7154″]
[artikel id=“7156″]
[artikel id=“7151″]
[/artikel-vorschau][artikel-vorschau]
[artikel id=“7314″]
[artikel id=“7316″]
[artikel id=“7297″]
[/artikel-vorschau][artikel-vorschau]
[artikel id=“7294″]
[artikel id=“7287″]
[artikel id=“7319″]
[/artikel-vorschau][artikel-vorschau]
[artikel id=“7333″]
[artikel id=“7362″]
[artikel id=“7368″]
[/artikel-vorschau][artikel-vorschau ]
[artikel id=“7395″]
[artikel id=“7399″]
[/artikel-vorschau][hr]Auf Lombok ist es etwas trockener als im Durchschnitt der Region, in etwa vergleichbar mit Ost-, oder Nordbali. Entsprechend wenig der typischen Reisterrassen gibt es hier, dafür mehr Trockenfelder mit Reis und Kaffee sowie Gemüse- und Obstanbau. Eine spezielle Chili-Sorte, die cabe lombok, kommt von hier. Regenzeit ist von Oktober bis Mai, Trockenzeit von Juni bis Oktober. Wie fast überall in Indonesien ist die Bevölkerung Lomboks überwiegend muslimisch, das prägt natürlich die Architektur der Dörfer und Städte, es gibt nicht so viele hinduistische Tempel, dafür aber Moscheen.

Ansonsten ist Lombok eher wegen der wildromantischen Landschaft bekannt, als durch seine architektonischen Besonderheiten. Es lässt sich hier wunderbar wandern und bergsteigen. Auch zahlreiche Tauchreviere sind vor der Küste bekannt und die Strände gelten mit als die schönsten weltweit.

Fakten rund um Lombok

Die Insel Lombok ist ein Teil der kleinen Sunda-Inseln und gehört zu Indonesien. Mit 4725 Quadratkilometern Fläche ist sie recht überschaubar, rund 2,4 Millionen Menschen leben hier, 360.000 davon in der Hauptstadt Mataram. Etwa 85 Prozent davon sind Sasak, die Einheimischen Lomboks, der Rest besteht aus Balinesen, Chinesen, Arabern, Javanern und Sumbawanesen. Die Sasak sind seit dem 16. Jahrhundert muslimisch und so vermischt sich auf Lombok der Islam, überwiegend in seiner orthodoxen Form Waktu Lima, mit balinesisch-hinduistischen Einflüssen und denen der alten Naturreligionen. So finden sich auch auf Lombok Gamelanorchester und deren Arrangements.

Dazu Instrumente aus Sulawesi oder Sumbawa, sowie muslimische Musik- und Tanzstile. Die Amtssprache auf Lombok ist Indonesisch, daneben existieren diverse Dialekte der Sasak-Sprache. Bekannt ist Lombok auch wegen der Gili-Inseln, der kleinen Inselgruppe Gili Air, Gili Terawangan und Gili Meno im Nordwesten mit ihren weltbekannten Tauchspots und der vielfältigen Flora und Fauna. Die ersten Siedler auf Lombok waren die Einwohner eines Königreich der Sasak, namens Selaparang. Dieses Reich zersplitterte sich in mehrere kleinere Fürstentümer und fiel ab Mitte des 18. Jahrhunderts unter balinesische Herrschaft.

1674 kamen die ersten Holländer, die im Osten der Insel siedelten. Ab 1894 wurde Lombok nach erbitterten Kämpfen zu Holländischem Kolonialbesitz. Im zweiten Weltkrieg besetzten die Japaner im Jahre 1942 die Insel, seit dem 17. August 1945 ist Lombok ein Teil Indonesiens.

Tourismus auf Lombok

Der Tourismus ist auf Lombok noch wenig entwickelt, man begann erst um 1980 herum den Strandabschnitt bei Senggigi entsprechend zu nutzen. Beliebt ist die Insel vor allem bei Reisenden, die keinen großen Rummel brauchen, sondern sich lieber ganz auf Landschaft und Kultur einlassen wollen. Lombok lädt ein zu ausgedehnten Wanderungen, fernab großer Städte und deren Hektik. Und natürlich zu ausgedehnten Tauchtouren, denn die Unterwasserwelt ist hier nicht nur intakt sondern auch atemberaubend schön.

Dennoch gibt es schon eine ganze Reihe guter Hotels und Restaurants und das noch relativ günstig. Verkehr und Hektik halten sich auf Lombok in Grenzen, der Reisende findet hier ursprüngliche Natur, freundliche Menschen und viel Ruhe. Bisher erfolgte die Anreise nach Lombok meist mit der Fähre von Bali aus, diese braucht von Padang Bai etwa 4 bis 9 Stunden, je nachdem welche Art von Boot man nutzt.

Seit Ende 2011 besitzt die Insel nun einen eigenen internationalen Flughafen und so wird auch der Tourismus auf Lombok langsam erwachsen. Der neue Flughafen Bandara International Lombok ersetzt damit den alten Flughafen Selaparang.