Tauchen Nusa Lembongan / Penida / Ceningan

Mantarochen mit Taucher vor Indonesien

Gegen so einen Mantarochen sieht ein Taucher klein und zerbrechlich aus. © Krzysztof Odziomek / Shutterstock

Die drei Inselchen Nusa Lembongan, Nusa Penida und Nusa Ceningan liegen im Südosten von Bali und sind von der Hauptinsel in etwa 30 bis 60 Bootsminuten zu erreichen, je nachdem welche Art von Boot man benutzt. Sie sind ein beliebtes Ausflugsziel für Badeurlauber und werden von den Touristenorten in Südbali gerne und oft angesteuert.

Tagsüber kann es also durchaus turbulent zugehen, wobei die meisten Tagesausflügler an den Stränden bleiben und Abends rechtzeitig wieder weg sind. An Land und in den weniger besuchten Buchten geht es sehr ruhig zu.

[map lon=“115.522095″ lat=“-8.722061″ zoom=“11″ files=“tauchen-penida-ceningan.csv“ resize=“false“][/map]
Vor allem Bali Taucher sind es, die auf den Inseln übernachten, die Nusa Lembongan bietet zwei wunderschöne Resorts die auf Taucher eingestellt sind, das Batu Karang Lembongan Resort & Day Spa und die Lembongan Diving Villa.
[info align=“left“]Tauchplätze um die Inseln:

Nusa Lembongan Blue Corner
Nusa Lembongan Mangrove
Nusa Ceningan Wall
Nusa Penida Toyapaka (Toyapakeh)
Nusa Penida SD
Nusa Penida Ped (Pad)
Nusa Penida Sental
Nusa Penida Buyung
Nusa Penida Kutapang
Nusa Penida Malibu Point
Nusa Penida Manta Point
Nusa Penida Christal Bay

Übersicht aller Tauchplätze Balis

[/info]
Die Nusa Lembongan verfügt über zwei dicht beieinanderliegende Tauchplätze, den Mangrove und die Blue Corner. Hier sind Tauchtiefen von bis zu 60 Metern möglich und der Fischreichtum ist beeindruckend. Neben unglaublich vielen Rifffischen tummeln sich hier auch allerhand Großfische, denn die Strömung kann an manchen Stelen recht stark sein. Von August bis Ende Oktober ist die Wahrscheinlichkeit die imposanten Mondfische (Mola Mola) zu sehen rund um die drei Inseln sehr hoch. Manche Besucher tauchen auf Bali nur um einen davon zu Gesicht zu bekommen.

Die kleine Nusa Ceningan bietet mit dem Tauchspot Wall ein Erlebnis für Taucher mit viel Erfahrung. Unberechenbare und starke Strömungen erfordern Konzentration um nicht abgetrieben zu werden. Dafür ist die Dichte an Großfisch schier unglaublich. Die meisten Tauchspots hat die Nusa Penida zu bieten, immerhin ist sie ja auch die größte des Inseltrios. Die gesamte Nordküste entlang reihen sich wunderschöne Riffwände und Korallenformationen aneinander. Geheimnisvolle Höhlen, sanfte Abhänge und Wände mit Überhängen die in unendliche Tiefen abfallen sind reichlich vorhanden. Etwas abgeschieden liegt an der Ostküste der Platz Malibu Point, dort erwarten den Taucher unzählige Haie. Im Südwesten befindet sich der Manta Point der, wie der Name schon vermuten lässt, für seine vielen Mantarochen bekannt ist, die sich hier aufhalten. Da das Wasser hier nicht sonderlich tief ist, kommen auch Schnorchler voll auf ihre Kosten. So wird es rund um die Inseln kaum jemals langweilig, man muss also gar nicht immer an der Hauptinsel Bali tauchen.

[info]
Großfische

Adlerrochen, Ammenhai, Fuchshai, Mantarochen, Mola Mola, Schwarzspitzenriffhaie, Thunfische, Weißspitzenriffhaie

Fische und Korallen rund um die Inseln

Anglerfisch, Barrakuda, Drückerfisch, Fahnenbarsch, Fledermausfisch, Füsiliere, Glassfisch, Kaiserfisch, Krebs, Makrele, Muräne, Muschel, Napoleonfisch, Papageienfisch, Pygmäen-Seepferdchen, Rotfeuerfisch, Schaukelfisch, Schildkröte, Schnapper, Skorpionsfisch, Seenadel, Süßlippe, Zackenbarsch

[/info]
Zurück zur Übersicht Tauchplätze