Toyapaka / Toyapakeh

Mola Mola im Freiwasser vor Indonesien

Der Mola Mola oder Mondfisch gehört zu den imposantesten Erscheinungen vor Indonesien. Foto: © MOHAMED TAZI CHERTI/ Shutterstock

Toyapaka, auch Toyapakeh oder Toyopaka genannt, sind zwei zueinander gehörende Tauchplätze an der Nordküste der Nusa Penida, eine Bucht und ein imposantes Korallenriff. Der Name stammt vom nahegelegenen Dorf Toyapaka. Die Nusa Penida ist eine der kleinen Nachbarinseln Balis im Südosten der Hauptinsel. Sie ist mit ihren 203 Quadratkilometern Fläche die größte des Inseltrios Nusa Lembongan, Nusa Ceningan und Nusa Penida. Die Nusa Penida ist noch sehr ursprünglich, denn sie ist fast unbebaut, es gibt kaum Tourismus und keine großen Hotelanlagen. Lediglich 7000 Menschen leben hier, die Landschaft ist allgemein recht trocken.

Ausgebaute Straßen gibt es nicht, auch die Gegenstände des täglichen Bedarfs sollte man mitführen. Zu erreichen ist die Nusa Penida von Bali aus mit dem Boot, von Padang Bai oder Sanur sind es etwa 25 bis 35 Minuten Fahrt. Moderne Tauchboote werden auf Bali angeboten, aber auch Fähren und Ausflugsboote steuern die Insel an. Bekannt ist Toyapakeh wegen seines steil abfallendes Riffes, das dicht mit harten und weichen Korallen bewachsen ist und von 10 auf etwa 30 Meter Wassertiefe abfällt. Dazwischen tummeln sich zahllose Kleinlebewesen, von diversen Nacktschnecken über Garnelen bis zu Krebsen.

[map lon=“115.522095″ lat=“-8.722061″ zoom=“11″ files=“tauchen-penida-ceningan-to.csv“ resize=“false“][/map]
Auch in der Bucht sieht es nicht anders aus, nur dass die Wassertiefe hier geringer ist und auch die Strömung deutlich schwächer ausfällt, was besonders die weniger geübten Taucher freuen dürfte, denn das Tauchen ist hier sehr entspannt. Der Fischreichtum ist beeindruckend, man wähnt sich zuweilen eher in einem Aquarium als im offenen Meer. Viele Schwarmfische sind zu sehen, Kaiserfische, Doktorfische und Falterfische aber auch die bekannten Rifffische wie Glasfische, Fahnenbarsche, Putzerfische, Anglerfische, Schaukelfische und Seepferdchen. Wendet man seinen Blick ins blaue Meer hinaus, bekommt man Großfische zu sehen, Adler- und Mantarochen, Riffhaie, Fuchshaie und Thunfische sind eigentlich immer zu sehen, Mola Molas (Mondfische) gibt es während der Saison von August bis Ende Oktober ebenfalls. Einige Gäste tauchen auf Bali nur wegen dieses Fisches. Die Sichtweite liegt hier um die 30 Meter, die Wassertemperatur bewegt sich meist zwischen 20 und 24 °C, es kann aber auch mal kälter werden.
[info align=“right“]Weitere Infos:

Übersicht Tauchen rund um die Inseln
Alle Tauchplätze Balis
Unsere Tauchreisen

[/info]
Die Strömung ist mittelstark bis stark, anders als die meisten anderen Tauchspots der Nusa Penida können zumindest in der Bucht auch weniger geübte Taucher die Unterwasserwelt genießen, einen guten Tauchguide vorausgesetzt.