Gunung Batur

Vulkan Gunung Batur, Bali

Der Vulkan Gunung Batur ist ebenso imposant wie aktiv. Hier sieht man noch die Spuren des letzten Ausbruchs

Der Gunung Batur ist mit seinen 1717 Metern nicht der höchste Vulkan der Insel Bali aber mit Abstand der aktivste. Mit etwas Glück lassen sich kleine aber laute Ausbrüche beobachten, begleitet von mehr oder weniger großen Rauchwolken. Große Ausbrüche ereigneten sich hier natürlich auch, in den letzten 200 Jahren ist er gut 20 Mal so ausgebrochen das Gefahr für Leib und Leben der Anwohner bestand. Der heftigste Ausbruch ereignete sich 1917, damals starben über 1000 Menschen und es wurden 2000 Tempel zerstört.
Entsprechend sehen seine Hänge aus, trocken, grau und mit wenig Vegetation. Der letzte starke Ausbruch ereignete sich 1963 fast zeitgleich mit dem Ausbruch des Gunung Agung im Osten Balis, 1997 legte er dann noch einmal los. Dennoch ist die Gegend wunderschön und einen Reise wert. Es gibt hier nicht nur den Gunung Batur sondern auch den Batur See zu seinen Füßen. Dieser ist fast 100 Meter tief, 140 Quadratkilometer groß und für Bali mit 20°C relativ kalt. Er dient den Anwohnern als Trinkwasserquelle denn seine Wasserqualität ist sehr gut. Er ist einer der größten Vulkanseen weltweit und wenn die Nebelschwaden dicht über ihm hängen, ergibt sich ein fast mystisches Bild das zum Träumen einlädt und geheimnisvolle Geschichten aus längst vergangener Zeit wieder aufleben lässt.

Entstanden ist er vor Millionen von Jahren durch vulkanische Aktivität. Eine Legende gibt es dazu natürlich auch. Es lebte in dieser Gegend Balis einst ein Riese der viel für die Menschen baute. Dafür wurde er mit Essen entlohnt, was allerdings ziemlich schwierig war denn so ein Riese verdrückt eine Menge. Als eine Dürre über das Land kam, hatten die Menschen nicht mehr genug für ihn und er musste hungern. Das machte ihn wütend und er zerstörte viel von dem was er zuvor erbaut hatte. Die Menschen mussten ihn also loswerden und baten ihn einen tiefen Brunnen zu graben. Dafür sollte er dann wieder genug zu essen bekommen und er machte sich ans Werk. Als das Brunnenloch tief genug war, schütteten die Menschen es von oben zu und begruben den Riesen darin. Das Wasser stieg und stieg, floss über den Brunnenrand hinaus und bildete den Batur See.

Der Aufstieg auf den Vulkan ist von Toya Bunkah aus möglich, einem Dorf an der Westseite des Sees. Er dauert etwa drei Stunden und man sollte früh genug starten um nicht in die Wolken zu geraten. In Toya Bunkah gibt es auch einige Losmen in denen man gut und günstig übernachten kann. Im Ort Batur liegt der Tempel Pura Ulun Danu Batur, einer der wichtigsten Tempel Balis. Ähnlich wie der Tempel Pura Besakih am Gunung Agung bliebt auch dieser Tempelkomplex bei den beiden großen Ausbrüchen des Gunung Batur 1917 und 1963 verschont, während das Dorf Batur beide Male komplett zerstört wurde. Das unterstreicht natürlich die Heiligkeit der Anlagen deutlich und hat sie noch berühmter gemacht als sie ohnehin schon waren.

Am Ostufer des Sees liegt Trunyan, eines der Dörfer der Bali Aga, einem Volk das sich von der balinesischen Kultur nicht beeindrucken lies und seine alten Riten und Gebräuche vollständig erhalten hat. Sehenswert ist hier der Friedhof in dem die Verstorbenen einfach in eine Grube unter Baldachinen aus Bambus gelegt werden ohne sie zu begraben oder zu verbrennen. Ein uralter Baum soll die Leichen vor der Verwesung schützen und tatsächlich nimmt man hier keinen Verwesungsgeruch war.

[map lon=“115.378075″ lat=“-8.239876″ zoom=“12″ resize=“false“]
[marker lon=“115.378075″ lat=“-8.239876″ titel=“Vulkan Gunung Batur“ typ=“marker“ text=“Der Gunung Batur ist mit seinen 1717 Metern nicht der höchste Vulkan der …“ bild=“6497″
bildtitle=“Der Gunung Batur ist mit seinen 1717 Metern nicht der höchste Vulkan der Insel Bali“ bildalt=“Vulkan Gunung Batur“]
[marker lon=“115.411058″ lat=“-8.256016″ titel=“Batur See“ typ=“wasser2″ text=“Der See des Batur gehört zu den größten und tiefsten Vulkanseen der Welt …“ bild=“6497″
bildtitle=“Der See des Batur gehört zu den größten und tiefsten Vulkanseen der Welt“ bildalt=“Batur See“]
[/map]
[info align=“right“]

Anreise zum Gunung Batur:

Der Gunung Batur liegt an der Straße von Bangli nach Singaraja und ist etwa 70km von Balis Hauptstadt Denpasar entfernt. Das Gebiet um den Vulkan ist mit allen Verkehrsmitteln gut zu erreichen.

Koordinaten: Süd 8°14’23.75 Ost 115°22’43.20

[/info]

Aktivitäten

Wandern und Genießen ist hier die Devise. Der Gunung Batur lässt sich vom Dorf Toya Bunkah in etwa drei Stunden besteigen und es gibt in dieser Gegend Balis eine ganze Menge weiterer Wanderrouten.

Sehenswert ist die Tempelanlage Pura Ulun Danu Batur, einer der wichtigsten Tempel Balis, ähnlich dem Pura Besakih am Gunung Agung.

Der Batur See lädt zum Träumen ein und seine Ufer bieten so manches kleine Dorf. Darunter auch die Bali Aga Siedlung Trunyan mit ihrem außergewöhnlichen Friedhof.

Zurück zur Übersicht Nordbali