Zeit und Zeitverschiebung Indonesien

Zeit und Zeitverschiebung in Indonesien

Indonesien liegt in drei Zeitzonen, was die Berechnung der Zeitverschiebung manchmal verwirrend macht

Der Inselstaat Indonesien erstreckt sich von 5° 54′ 08″ nördlicher Breite bis 11° 08′ 20″ südlicher Breite und von 95°00’38“ bis 141°01’12“ östlicher Länge. Letzteres bewirkt, dass Indonesien in drei verschiedenen Zeitzonen liegt. Es gelten die Westindonesische Zeit (WIB), die Zentralindonesische Zeit (WITA) und die Ostindonesische Zeit (WIT). Je nachdem auf welcher Insel man sich befindet hat man es mit Zeitverschiebungen von +6 bis +8 Stunden zu tun, während unserer Sommerzeit +5 bis +7 Stunden.

Denn einen Wechsel zwischen Sommer- und Winterzeit gibt es in Indonesien natürlich nicht, da die Tage rund um den Äquator mit ungefähr 12 Stunden sowieso immer etwa gleich lang sind. Finden Sie folgend die Zeitzonen in der Übersicht, genauere Informationen gibt es auf den Seiten zu den einzelnen Inseln. Es existieren seit einiger Zeit Bestrebungen, die drei Zeitzonen zu einer einzigen zusammenzuführen, was vor allem der Wirtschaft Erleichterungen bringen würde. Allerdings gibt es auch Kritik an diesen Plänen und so ist noch nichts entschieden.

Westindonesische Zeit (WIB / WIT)

Die Westindonesische Zeit WIB, auch West Indonesia Time (WIT) oder UTC+7 hat den Längenhalbkreis 105° Ost als Bezugsmeridian. Die Uhren zeigen hier sieben Stunden mehr als die Koordinierte Weltzeit und sechs Stunden mehr als unsere Mitteleuropäische Zeit MEZ. Während unserer Sommerzeit MESZ sind es nur fünf Stunden mehr. Sie gilt für die Provinzen Aceh, Bangka-Belitung, Banten, Bengkulu, Jakarta, Jambi, Jawa Barat, Jawa Tengah, Jawa Timur, Kalimantan Barat, Kalimantan Tengah, Kepulauan Riau, Lampung, Riau, Sumatera Barat, Sumatera Selatan, Sumatera Utara und Yogyakarta
[info align=“right“]Weitere Infos:

Uhrzeit Bali
Uhrzeit Lombok

[/info]

Zentralindonesische Zeit (WITA / CIT)

Die Zentralindonesische Zeit WITA auch Central Indonesia Time (CIT) oder UTC+8 hat den Längenhalbkreis 120° Ost als Bezugsmeridian. Die Uhren zeigen hier acht Stunden mehr als die Koordinierte Weltzeit und sieben Stunden mehr als unsere Mitteleuropäische Zeit MEZ. Während unserer Sommerzeit MESZ sind es nur sechs Stunden mehr. Sie gilt für die Provinzen Bali, Gorontalo, Kalimantan Selatan, Kalimantan Timur, Nusa Tenggara Barat (mit Lombok), Nusa Tenggara Timur, Sulawesi Barat, Sulawesi Selatan, Sulawesi Tengah, Sulawesi Tenggara und Sulawesi Utara

Ostindonesische Zeit (WIT / EIT)

Die Ostindonesische Zeit WIT auch East Indonesia Time (EIT) oder UTC+9 hat den Längenhalbkreis 135° Ost als Bezugsmeridian. Die Uhren zeigen hier neun Stunden mehr als die Koordinierte Weltzeit und acht Stunden mehr als unsere Mitteleuropäische Zeit MEZ. Während unserer Sommerzeit MESZ sind es nur sieben Stunden mehr. Sie gilt für die Provinzen Maluku, Maluku Utara, Papua und Papua Barat

[artikel-vorschau titel=“Reiseinfos“]
[artikel id=“1306″]
[artikel id=“1338″]
[artikel id=“1324″]
[/artikel-vorschau][artikel-vorschau]
[artikel id=“1314″]
[artikel id=“1318″]
[artikel id=“1334″]
[/artikel-vorschau][hr]

Der Jetlag

Durch den großen Zeitunterschied besteht bei einer Reise nach Bali immer die Gefahr eines Jetlag. Unter einem Jetlag‬ versteht man das Durcheinanderbringen des Schlaf-Wach-Rhythmusses nach Langstreckenflügen. Der Begriff setzt sich zusammen aus dem Englischen jet für Düsenflugzeug und lag für Zeitdifferenz. Da man mit einem Flugzeug innerhalb kürzester Zeit gewaltige Strecken zurücklegt, hat der Körper keine Zeit, sich auf den veränderten Schlaf-Wach-Rhythmus (Circadiane Dysrhythmie – circadiane Rhythmik) des Zielortes einzustellen. In der ICSD-2 (International Classification of Sleep Disorders) wird der Jetlag, auch als Zeitzonenkater bezeichnet, der Gruppe der zirkadianen Rhythmusschlafstörungen zugeordnet. Der Wechsel von Licht und Dunkelheit tritt am Zielort plötzlich zu völlig ungewohnten Zeiten auf, die innere Uhr des Reisenden läuft nicht mehr synchron mit der Uhrzeit vor Ort. Die Zeiten von Essen, Ruhen, Schlafen geraten ebenso durcheinander wie die körpereigene Hormonproduktion und die Körpertemperatur. ‪

Verstärkt werden diese Auswirkungen bei Langstreckenflügen noch durch die lange Zeit im Flugzeug oder auf dem Flughafen, oft begleitet von Flüssigkeitsmangel und zwangsläufig ungesundem Essverhalten sowie Stress. Die Beschwerden reichen von Müdigkeit, Schlafstörungen und Kreislaufproblemen über Appetitlosigkeit und Konzentrationsschwierigkeiten bis hin zu verminderter körperlicher Leistungsfähigkeit. Die Symptome verschwinden zwar meist recht schnell wieder, der Körper benötigt allerdings bis zu zwei Wochen um Temperatur und Hormonstatus in Ordnung zu bringen. Wie schwer sich die Symptome auswirken ist von Mensch zu Mensch verschieden. Um die Probleme durch den Jetlag zu mindern, gibt es einige Verhaltensempfehlungen. Man kann beispielsweise schon während des Fluges die Uhrzeit auf das Zielland einstellen und sich schon mal mental auf die Umstellung einzustellen. Was bei +6 oder gar +8 Stunden natürlich schwerfällt.

Wesentlich wichtiger ist ausreichender Schlaf vor der Reise um den Körper nicht durch Müdigkeit zusätzlich zu schwächen. Die Einnahme von Schlafmitteln oder Alkohol sollte vermieden werden. Vor und während der Reise möglichst viel zu trinken ist sinnvoll um die bei Langstreckenflügen oft auftretende Dehydration zu vermindern. Am Zielort kann es helfen, viel Zeit im Freien zu verbringen um sich schnell an die Zeitverhältnisse anzupassen. Das dürfte im tropischen Indonesien nicht sonderlich schwerfallen. Bei der regelmäßigen Einnahme von Medikamenten muss vor der Reise unbedingt ein Arzt konsultiert werden. Die Einnahme mancher Präparate wie beispielsweise Insulin oder die Pille muss nämlich an die neuen Zeitverhältnisse angepasst werden, was nicht immer ganz einfach zu bewerkstelligen ist. Weitere Informationen zu des Gesundheitsrisiken in Indonesien finden sich unter Gesundheit & Risiko

Artikelbild: © Balazs Kovacs Images / Shutterstock