Tari Balih-Balihan / Schautanz

Tari Balih-Balihan ist auf Bali ein Überbegriff für die populären, neueren Tänze die sich aus den traditionellen Tanzformen entwickelt haben. Eine religiöse Bedeutung haben diese Tänze immer noch, allerdings werden sie überwiegend vor zahlendem Publikum und vor Touristen aufgeführt.

Zu den Balih-Balihan-Tänzen zählen beispielsweise der Legong Keraton, der Kecak, der Baris, der Topeng, der Joged, der Kebyar und einige mehr. Für Touristen werden oft gekürzte und vereinfachte Formen dieser Tänze aufgeführt.

Diese auch als Tontonan bekannten Tänze lassen immer noch einen starken Bezug zu den Zeremonien und Opferritualen erkennen, sind aber durch rein künstlerische Aspekte erweitert und müssen auch nicht an bestimmten Plätzen zu bestimmten Zeiten aufgeführt werden.

Zurück zu Buchstabe T