Kris / Keris Dolch

Der Kris oder auch Keris-Dolch ist auf Bali die Waffe schlechthin. Ein Kris dient nicht nur der Kriegsführung und zum Kampf, er ist auch ein wichtiger Ritualgegenstand und hat magische Kräfte. In einem Keris sind die geballten Kräfte der kompletten Ahnenreihe einer Familie enthalten, weshalb er auch niemals verkauft oder verliehen wird. Dadurch würde er seine Kraft verlieren und der Besitzer würde großen Schaden davontragen. Ein Original ist für seinen rechtmäßigen Besitzer ein wichtiges Symbol für die eigene Person.

Teilweise darf man sie als Fremder nicht einmal ansehen, geschweige denn berühren. Zumindest war das in früheren Zeiten so, heutzutage werden Keris-Dolche teilweise an gut zahlende Touristen verkauft. Wobei hier große Vorsicht geboten ist, es sind viele billige Fälschungen auf dem Markt, die nur schwer von den Originalen zu unterscheiden sind.

Nach Bali gekommen ist der Kris wie so vieles andere auch aus dem javanischen Majapahit Reich. Er wurde aber schnell von der balinesischen Bevölkerung übernommen und fest in das Leben integriert. Selbst die Bali-Aga verlassen ihre Dörfer teilweise nur mit dem Kris an ihrer Seite und zu Versammlungen und Zeremonien hat ihn der Balinese ohnehin immer dabei.

Die Kraft eines Kris geht immer von der Klinge aus, der Griff ist zwar oft reich verziert, hat aber keine weitere Funktion. Weshalb ein Griff auch ausgewechselt oder zur Not verkauft werden kann. Die Klinge erhält ihre Kraft durch eine Aktivierung durch den Priester in einem speziellen Ritual. Regelmäßig wird der Klinge auch geopfert, damit sie ihre Kraft behält.

Auch die Herstellung einer solchen Klinge erfordert viel Geschick und natürlich einen zuvor vom Priester berechneten Termin. Die zur Herstellung angewandte Damasttechnik Pamor war immer schon eine der schwierigsten Techniken die auf Bali überhaupt zur Anwendung kamen. Die entstehende Musterung hat großen Einfluss auf die spätere Wirkkraft eines Dolches.

Auch das Maß eines Dolches entscheidet darüber, welche Schutzgottheit mit ihm angesprochen werden kann. Da die Kraft eines Keris auf seinen Besitzer übergehen soll, ist es sehr wichtig ihm zuvor die gewünschten Eigenschaften mitzugeben. Die Form der Klinge ist ebenfalls ausschlaggebend, es gibt gewellte Klingen und gerade Varianten.
[info align=“right“]Weitere Infos:

Kunst- und Waffenschmiede

[/info]
Auch kommen gelegentlich Dolche vor, bei denen Klinge und Griff aus einem Stück gefertigt sind, die Keris Majapahit. Diese haben noch einmal ganz besondere zusätzliche Kräfte, sind aber sehr selten.

Zurück zu Buchstabe K