Haubenlangur / Schwarzer Haubenlangur

Neben den zahlreichen Langschwanzmakaken sind auf Bali noch andere Affenarten heimisch. Darunter der schwarze Haubenlangur, Trachypithecus auratus.

Diese zu der Gruppe der Schlankaffen gehörenden Primaten sind schlank, 45 bis 65 cm groß und haben einen bis zu 90cm langen Schwanz. Ausgewachsene Exemplare werden bis zu 7 kg schwer, farblich unterscheidet man diverse Varianten.

Häufig haben die Tiere ein schwarzes Fell mit hellen Haarspitzen am Kopf und an Armen und Beinen. Etwas seltener findet man orangebraune Tiere. Auffallend ist der nach vorne gerichtete Haarkranz um das Gesicht der Affen herum.

Heimisch sind die Haubenlanguren nicht nur auf Bali sondern auch auf Java und Lombok. Sie leben vorwiegend in Wäldern. Die tagaktiven Affen leben in Gruppen von bis zu 20 Tieren, bewegen sich auf allen Vieren fort und halten sich meist auf den Bäumen auf.

Schwarze Haubenlanguren ernähren sich von Blättern, Früchten, Blüten und Knospen, manchmal auch von Insektenlarven. Die Tragzeit beträgt 170 Tage und es wird meist ein einzelnes Junges geboren. Aufgezogen werden die Jungtiere von der ganzen Gruppe, geschlechtreif sind sie nach etwa vier Jahren. Die Affen können bis zu 30 Jahre alt werden.

Durch die zunehmende Zerstörung ihres Lebensraumes ist diese Affenart in der Roten Liste der IUCN als stark gefährdet (endangered) gelistet.

Zurück zur Übersicht Flora & Fauna