Rathausplatz Taman Fatahillah

Rathausplatz Taman Fatahillah mit Museum Serejah Jakarta, Java, Indonesien

Rathausplatz Taman Fatahillah mit dem Museum Serejah in Jakarta. Foto: Aleksandar Todorovic / Shutterstock

Wer sich tief in die Vergangenheit von Jakarta auf Spurensuche begeben möchte, darf sich einen Besuch der Altstadt Kota Tua Jakarta nicht entgehen lassen. Rund um den Platz Taman Fatahillah im Norden Jakartas werden alte Zeiten lebendig. Als Stadhuisplein war dieser Platz Mittelpunkt des alten Batavia, dessen Rathaus sich hier befand. Viele der alten Gebäude sind im Laufe der Jahrhunderte verfallen oder dem Erdboden gleichgemacht worden. Erst seit den frühen siebziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts gibt es ernsthafte Bestrebungen und Maßnahmen, dieses kulturelle Erbe zu erhalten. Einige Gebäude wurden mit Unterstützung der UNESCO restauriert, so dass rund um das alte Kopfsteinpflaster auf dem Gebiet des historischen Batavia ein Stück Vergangenheit wieder lebendig wird.

[artikel-vorschau titel=“Hotspots in Jakarta“]
[artikel id=“7721″]
[artikel id=“7730″]
[artikel id=“7725″]
[/artikel-vorschau]
[artikel-vorschau titel=““]
[artikel id=“7727″]
[artikel id=“7719″]
[/artikel-vorschau][hr]Der Taman Fatahillah ist sehr belebt und entfaltet eine bunte Atmosphäre, die zum Verweilen einlädt. An Imbissständen lassen sich verschiedene traditionelle Speisen kosten. Der Brunnen in der Platzmitte diente in der Kolonialzeit der Wasserversorgung Batavias. Aus portugiesischer Zeit ist die Kanone Si Jagur erhalten. Den überlieferten Erzählungen zufolge soll sie Fruchtbarkeit bringen, so dass Frauen mit Kinderwunsch sich auf ihren Lauf setzen. Benannt ist der Taman Fatahillah nach einen früheren Kriegshelden aus dem Sultanat Demak, der den Hafen Sunda Kelapa aus der Hand der Portugiesen befreit und in Jayakarta umbenannt hat.

Blick in die Geschichte im Museum Sejarah Jakarta

Auf der Nordseite des Platzes befindet sich in geschichtsträchtigen Mauern das Museum Sejarah Jakarta mit vielen Exponaten. Das Museum ist im alten Rathausgebäude von Batavia untergebracht, das im frühen achtzehnten Jahrhundert errichtet wurde. Das Gebäude verfügt über 37 Räume – und auch mehrere Verliese unterhalb des vorgelagerten Portikus, in denen Gefangene untergebracht worden konnten. Auf dem Taman Fatahillah wurden im alten Batavia auch Hinrichtungen vorgenommen. 1710 wurde es durch den Gouverneur Abraham van Riebeeck eingeweiht. Im Laufe der Zeit diente das Gebäude als militärisches Hauptquartier.

[map lon=“106.813056″ lat=“-6.135000″ zoom=“14″ resize=“false“]
[marker lon=“106.813056″ lat=“-6.135000″ titel=“Taman Fatahillah“ typ=“marker“
text=“Der alte Rathausplatz Taman Fatahillah entführt in die Geschichte Jakartas …“ bild=“7724″
bildtitle=“Der alte Rathausplatz Taman Fatahillah entführt in die Geschichte Jakartas“ bildalt=“Der alte Rathausplatz Taman Fatahillah entführt in die Geschichte Jakartas“]
[/map]
[info align=“right“]

Anreise zum Taman Fatahillah:

Der Taman Fatahillah ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Die Bahnstation Kota liegt in unmittelbarer Nähe. Auch mehrere Buslinien fahren in diese Gegend. Jeder Taxifahrer in Jakarta kennt den Weg natürlich und die meisten Hotels bieten Touren an, die auch den Taman Fatahillah einschließen.

Koordinaten: Süd 6°08’06.00 Ost 106°48’47

[/info]
Seit 1974 ist das Sejarah Jakarta als Museum geöffnet. Der Schwerpunkt liegt darauf, das kulturelle Erbe Jakartas und insbesondere der Kolonialzeit zu zeigen und zu bewahren. Zu den Ausstellungsstücken gehören beispielsweise alte Möbel, Karten, Kunstwerke, Waffen und verschiedene Erinnerungsstücke aus den Zeiten der Betawi, wie die Einwohner von Batavia genannt wurden. Mehrere Repliken zeigen frühere Monumente und alte Inschriften. Auch die vorgeschichtliche Periode in der Vergangenheit Jakartas wird beleuchtet. Insgesamt beherbergt das Sejarah Jakarta Museum etwa 23.500 Exponate. Die Ausstellung hat dienstags bis sonntags von 9 Uhr morgens bis zwei Uhr am Nachmittag geöffnet.

Weitere Museen rund um den Taman Fatahillah

Neben den Sejarah Jakata ligen am Taman Fatahillah zwei weitere interessante Museen, deren Besuch lohnenswert ist. Das Wayang Museum befindet sich an der westlichen Seite des Platzes. Seine Ausstellungen beschäftigen sich mit dem Puppenspiel. In der indonesischen Kultur ist das Puppenspiel sehr fest verankert. Der Besucher kann Puppen aus Holz und Leder aus ganz Indonesien bestaunen. Am Sonntagmorgen lohnt sich der Besuch ganz besonders, denn dann besteht die Chance, ein typisch indonesisches Puppenspiel mitzuerleben. Geöffnet hat das Wayang Museum an allen Tagen außer montags zwischen neun und zwei Uhr. Gegenüber auf der Ostseite zeigt das Museum of Fine Arts and Ceramic mehr als 400 Ausstellungsstücke aus dem künstlerischen und handwerklichen Bereich. Neben indonesischer Keramik befinden auch auch Gemälde, Skulpturen und traditionelle Batikgemälde in der Ausstellung.

Der Taman Fatahillah ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Die Bahnstation Kota liegt in unmittelbarer Nähe. Auch mehrere Buslinien fahren in diese Gegend.
Aufgrund der Öffnungszeiten der Museen empfiehlt sich der Besuch des Platzes am Vormittag bis in den Mittag hinein – mit einer anschließenden Stärkung auf dem Taman Fatahillah, bei der man das Treiben auf dem Rathausplatz in Ruhe betrachten kann.

Zurück zur Übersicht Jakarta