Flughafen Soekarno Hatta, Jakarta

Wartehalle des Soekarno Hatta Flughafens in Jakarta, Java, Indonesien

Wartehalle des Soekarno Hatta Flughafens in Jakarta. Foto: By Craig (Own work) [Public domain], via Wikimedia Commons

Der internationale Flughafen Bandara Internasional Soekarno-Hatta der indonesischen Hauptstadt Jakarta (Java) ist eine beeindruckende Mischung aus moderner Hochleistungs-Infrastruktur und einem Stück architektonischer Tradition Indonesiens. Trotz der Größe und starken Frequentierung des Flughafens werden Touristen nicht von schlichten, nüchternen Betonhallen empfangen und verabschiedet, sondern von warm anmutenden roten Giebeldächern und weiten Grünanlagen. Diese Gestaltung brachte dem Flughafen Soekarno-Hatta 1995 den „Aga Khan Award for Architecture“ ein.

[artikel-vorschau titel=“Hotspots in Jakarta“]
[artikel id=“7721″]
[artikel id=“7723″]
[artikel id=“7730″]
[/artikel-vorschau]
[artikel-vorschau titel=““]
[artikel id=“7725″]
[artikel id=“7727″]
[/artikel-vorschau][hr]Schon beim Anflug ergibt sich je nach Route möglicherweise ein faszinierendes Bild, denn die Concourses an den beiden älteren Terminals sehen aus der Luft aus wie Bäumchen, deren Zweige aus den einzelnen Gates bestehen. Jedes der beiden Terminals bildet mit seinen Gebäuden einen Fächer. Der Flughafen Soekarno-Hatta befindet sich etwa 20 Kilometer außerhalb von Jakarta in Tangerang. Zu erreichen ist er über eine Schnellstraße aus dem Westen Jakartas.

Vom alten Flughafen Jakartas zum neuen Großflughafen

Mit dem starken Bevölkerungswachstum in Jakarta und der umgebenden Metropolregion wurden die alten Flughäfen Kemayoran im Norden Jakartas und Halim Perdanakusuma International Airport östlich des Stadtgebietes zu klein. Aufgrund der chronischen Überlastung begann man in den 70er Jahren mit den Planungen für einen neuen Flughafen. Im Jahr 1985 konnte Soekarno-Hatta den Flugbetrieb aufnehmen. Die Zahl der Flugbewegungen, des Passagieraufkommens wie auch des Frachtaufkommens stiegen stetig und machten schon bald Erweiterungen notwendig. Der Flughafen wurde jedoch im Gegensatz zu seinem Vorgänger nicht auf dem Stadtgebiet Jakartas erbaut, sondern in Tangerang in der benachbarten Provinz Banten. Die Einheimischen nennen den Airport auch Cengkareng, nach dem angrenzenden Distrikt im Westen Jakartas. Von Cengkareng leitet sich auch der IATA Code CGK ab.

[map lon=“106.654167″ lat=“-6.126944″ zoom=“12″ resize=“false“]
[marker lon=“106.654167″ lat=“-6.126944″ titel=“Flughafen Soekarno-Hatta“ typ=“marker“
text=“Der Flughafen Soekarno-Hatta in Jakarta ist einer der größten Flughäfen …“ bild=“7720″
bildtitle=“Der Flughafen Soekarno-Hatta in Jakarta ist einer der größten Flughäfen“ bildalt=“Der Flughafen Soekarno-Hatta in Jakarta ist einer der größten Flughäfen“]
[/map]
[info align=“right“]

Anreise zum Flughafen:

Der Flughafen Soekarno-Hatta befindet sich etwa 20 Kilometer außerhalb von Jakarta in Tangerang. Zu erreichen ist er über eine Schnellstraße aus dem Westen Jakartas. Jeder Taxifahrer kennt den Weg natürlich und die meisten Hotels bieten einen Transferservice an.

Koordinaten: Süd 6°07’37.00 Ost 106°39’15.00

[/info]
Die offizielle Namensgebung orientiert sich an der jüngeren politischen Geschichte Indonesiens. Soekarno war der erste Präsident im unabhängigen Indonesien. Mohammed Hatta war sein Vizepräsident. Der alte Flughafen Kemayoran wurde geschlossen, während Halim Perdanakusuma International weiterhin dem Frachtverkehr und militärischen Zwecken dient.

Aufteilung der Terminals

Derzeit sind am Flughafen Soekarno-Hatta drei Terminals in Betrieb; ein viertes befindet sich aufgrund der stetig steigenden Passagierzahlen bereits in der Planung. Das 1985 bei der Eröffnung des Airports in Betrieb genommene Terminal 1 dient heutzutage nur noch indonesischen Inlandsflügen; auch das neue Terminal 3 wickelt vorrangig nationale Flüge ab. Internationale Flüge werden zur Zeit von Terminal 2 und teilweise Terminal 3 bedient. Die beiden älteren Terminals 1 und 2 erstrecken sich jeweils in Halbkreisform südlich und nördlich der Schnellstraße von und nach Jakarta. Die Abfertigungsgebäude sind zweistöckig mit Abflugbereich im oberen und Ankunftsbereich im unteren Geschoss.

Jeweils drei Concourses zweigen von den Terminals ab. Jeder Concours verfügt über sieben oder acht Flugsteige. Diese unterscheiden sich bei Terminal 1 gänzlich von anderen Flughäfen dieser Welt. Denn an jedem Gate gibt es einen Warteraum in Bungalow-Form, der in eine wunderschöne Gartenlandschaft eingebettet ist. Auch diese Bungalows sind zweistöckig angelegt. Rolltreppen führen die ankommenden Passagiere vom Flieger nach unten in den Ankunftsbereich. Die Warteräume sind durch erhöhte Wege an der freien Luft inmitten der Gärten verbunden, die jedoch mittlerweile für den Publikumsverkehr nicht mehr zugänglich sind. Diese großzügigen Anlagen haben jedoch den Nachteil, dass sie die Wegezeit der Passagiere nicht unwesentlich erhöhen, was vor allem bei Transitverkehr und den zu erreichenden Anschlussflügen ungünstig ist. Daher operiert Terminal 1 mittlerweile nur noch auf nationaler Ebene. Die Entwürfe der beiden älteren Terminals stammen vom französischen Architekten Paul Andreu, der auch den Flughafen Charles de Gaulle bei Paris konzipiert hat. Er wollte den Aufbau einem indonesischen Dorf nachempfinden, das er als eine Anordnung von kleinen Häusern inmitten von Bäumen und Reisfeldern sah.

Soekarno-Hatta wächst und wächst

Für 2014 wurden rund 62 Millionen Flugpassagiere verzeichnet, was allein seit 2001 eine Verfünffachung bedeutet. Damit ist Soekarno-Hatta der mit Abstand verkehrsreichste Flughafen auf der Südhalbkugel und weltweit gesehen an achter Stelle. Vorgesehen war in den 70er Jahren eine Kapazität von lediglich 3 Millionen Passagieren pro Jahr. Durch das starke Wachstum der Metropolregion Jakarta wurden diese ursprünglich geplanten Dimensionen schnell zu klein. Im Jahr 2010 bestand bereits eine Auslastung des Flughafens von 250%. Der Masterplan für die Erweiterung sieht den Bau zweier weiterer Start- und Landebahnen sowie eines dritten, fast fertiggestellten, und vierten Terminals vor.

Im Jahr 2008 wurde mit dem Bau des Terminal 3 begonnen, das ein Stück östlich von den bereits vorhandenen Abfertigungsgebäuden Platz gefunden hat. Schon seit 2009 ist hier der erste Flugsteig in Betrieb, zunächst nur für Inlandsflüge. Die Architektur unterscheidet sich stark von der urwüchsig anmutenden Architektur der beiden alten Terminals. Sie ist modern und besteht in erster Linie aus Glas-Metall-Konstruktionen. Nach der Fertigstellung der Erweiterungen wird Terminal 3 eine breite U-Form aufweisen und bei einer Kapazität von 25 Millionen Passagieren 40 Flugzeuge bedienen können.

Auch mit dem Airbus A380, dem derzeit größten Passagierflugzeug der Welt, wird man zukünftig in Tangerang landen können. Die offizielle Kapazität des Flughafens wird dann nahezu verdoppelt sein. Mit dem Bau von Terminal 4 wird voraussichtlich im Jahr 2018 begonnen werden. Geplant ist hier die Verbindung futuristischer Elemente mit denen der heimischen Provinz Banten. Parallel dazu werden bereits seit 2001 die Terminals 1 und 2 beständig renoviert und erweitert.

Zurück zur Übersicht Jakarta

Titelbild: By Craig (Own work) [Public domain], via Wikimedia Commons