Holland auf Bali

Von 1846 bis 1942 befand sich Bali in holländischer Hand. Lange zuvor fanden die ersten Niederländer den Weg auf die Insel und gründeten bereits 1602 die „Dutch East India Company“ auf Bali um die Ressourcen ungestört ausbeuten zu können.

Ab 1846 herrschte ein niederländischer Regent über Bali, nachdem es im Vorfeld erbitterte und blutige Kämpfe gegeben hatte. Die gab es auch nach 1846 noch, 1904 wurde das heutige Denpasar, das damals noch Badung hieß, zerstört, nachdem zuvor ein gestrandetes chinesisches Schiff geplündert wurde. Der amtierende Raja und sein Gefolge stellten sich dem „Puputan“, einem rituellen Selbstvernichtungskampf, da eine Kapitulation nicht ehrenvoll gewesen wäre.
[info align=“right“]Nächste Seite:

Die Japaner auf Bali

[/info]
Zwei Jahre danach wiederholte sich die Geschichte in Klungkung, nur dass dieses Mal alle Rajas von Bali entmachtet wurden. Die Herrschaft der Holländer über Bali endete erst 1942 als die Insel von Japan übernommen wurde.

Zurück zur Übersicht Geschichte