Wadah / Badé

Als Wadah oder Badé bezeichnet man auf Bali die riesigen aus Holz und Bambus gefertigten Türme mit denen die Toten zum Verbrennungsplatz getragen werden. Sie sind bei wohlhabenden Balinesen oft zwanzig Meter hoch und die Leiche muss über lange Treppen zum Totenraum, dem balé spatika gebracht werden, wo sie auf einer Pritsche abgelegt wird.
[info align=“right“]Weitere Infos:

Verbrennungszeremonie auf Bali

[/info]
Gekrönt werden solche Verbrennungstürme von neun oder gar elf Pagodendächern, ähnlich der Mèru. Wie reich solche Türme verziert sind, wie viel Gold verwendet und wie viele Schnitzereien dafür angefertigt werden, hängt alleine vom Geldbeutel der Familie ab.

Getragen werden sie von dutzenden von Trägern, die auf dem Weg zur Verbrennung im zickzack laufen um die bösen Geister zu verwirren. Begleitet wird der Turm von einem Gamelanorchester und einem Leichenzug, der keineswegs traurig ist. Vielmehr fließt der Alkohol in Strömen und es geht sehr laut zu.

Zurück zu Buchstabe W