Sanghyang Dedari / Tanz der verehrungswürdigen Engel

Der Sanghyang Dedari (Tanz der verehrungswürdigen Engel) ist einer der Sanghyang Tänze auf Bali. Wie der Sanghyang ist auch der Sanghyang Dedari ein Trance-Tanz. Zwei Himmelsnymphen (Dedari) schlüpfen in die Körper zweier Mädchen die meist noch im Pubertätsalter sind.

Diese tanzen daraufhin den Legong obwohl sie diesen Tanz nie erlernt haben. So bald der Gesang aufhört der sie begleitet, fallen sie bewusstlos nieder und müssen von einem Pemangku mit heiligem Wasser aufgeweckt werden. Die Mädchen befinden sich in einem Tempel und knien vor einer Schale mit stark duftendem Räucherwerk. Der Pemangku opfert den Göttern des Tempels und bittet um Schutz für das Dorf.

Hinter den Mädchen sitzen die Frauen, die durch ihren Gesang die Trance erzeugen. In diesem Gesang fordern sie die himmlischen Nymphen auf, herabzusteigen und die beiden Mädchen tanzen zu lassen. Der Text des Gesangs ist in etwa folgender:

Duftend ist der Schale Rauch – himmelwärts als Bote du,
steig, o steig nach altem Brauch den drei erhab’nen Göttern zu.
Wir sind rein und voll Verlangen, eure Engel, schön und hold,
die göttlichen Nymphen zu empfangen, in ihren feinen Gewändern aus Gold.

Mit geschlossenen Augen wiegen sich die Mädchen im Rhythmus der Melodie bis sie in Trance verfallen. Nun werden sie zum Tanzplatz getragen, wo sie beginnen in völliger Übereinstimmung den Legong zu tanzen, obwohl sie ihn vorher nicht erlernt hatten.

So bald der Gesang zu Ende ist, fallen sie bewusstlos nieder und müssen von einem Priester ins Bewusstsein zurückgeholt werden. Hinterher können sich die Tänzerinnen nicht mehr an den Tanz erinnern und ihn auch nicht wiederholen.

Zurück zu Buchstabe S