Jero Luh

Jero Luh ist der weibliche Part von Barong Landung. Sie ist das krasse Gegenteil vom männlichen Teil Jero Gede. Ihre Hautfarbe ist strahlend weiß, sie hat ein Lächeln im Gesicht, rote Lippen und eine hübsche Nase. Ihre Gesichtsform mit vorspringender Stirn und Kinn erinnert an einen Sichelmond.

Ihre Ohren sind zwar auch groß, zerstören den harmonischen Eindruck aber nicht. Die langen blonden Haare trägt sie ordentlich mit einem schönen Kopfschmuck. Auch ihr Oberkörper ist weitgehend unbekleidet, bis auf ein Tuch, das aber nur eine ihrer Brüste bedeckt.

Wer Jero Luh alias Kang Cing Wi nun genau ist, ist nicht so ganz klar. Teilweise tauchen enorme Parallelen zur Hexe Rangda auf, die sich in Aussehen und Aktion zeigen. Andererseits wird Rangda böse und hässlich dargestellt, Jero Luh allerdings gut und schön. Beide symbolisieren allerdings Frauen, die sich ausserhalb der gesellschaftlichen Norm behauptet haben.

Bei Barong Landung werden die Darsteller komplett verhüllt. Der Oberkörper der Figuren besteht aus einem Korbgeflecht mit hölzerner Maske und einer Perücke aus Federn. Dieses Gestell nimmt der Darsteller auf die Schultern, so dass er selbst der Figur aus dem Bauchnabel schaut.
[info align=“right“]Weitere Infos:

Sehr umfangreiches Hintergrundwissen vermittelt übrigens das Buch „Die Erfindung des Barong“

[/info]
Unter dem Korbgestell hängt dann ein übergroßer Sarong, so das vom Tänzer nur die Füße herausschauen. Die Tanzschritte einer solchen Figur sind dadurch freilich etwas hölzern, denn der komplette Oberkörper ist ja unbeweglich.

Von Ort zu Ort variieren die Figuren immer etwas, so dass diese Beschreibung nur in etwas ein Bild erzeugen soll. Die Darsteller werden stets komplett verhüllt, also nicht nur das Gesicht. Meist sind die Figuren im Pura Dalem, dem Totentempel angesiedelt, allerdings ist das nicht immer so.

Zurück zu Buchstabe J