Top-Reiseangebote

Visum für Indonesien wird teurer

Bild von Pass mit Reiseunterlagen

Bild von Pass mit Reiseunterlagen verdeutlicht die nötigen Unterlagen für die Einreise nach Indonesien

Jakarta. Die indonesische Einwanderungsbehörde hat am Mittwoch eine Erhöhung der Gebühren für einige seiner Dienstleistungen angekündigt. Darunter auch die Visa-on-arrival Anmeldegebühren für ausländische Staatsangehörige und die Gebühren für neue Pässe für Einheimische.

Ab dem 4. Juli 2014 kostet das Visum für 30 Tage statt bisher 25 USD nun 35 USD und das Visum für 7 Tage erhöht sich von 10 auf 15 USD.

Zeitgleich erhöhen sich auch die Antragsgebühren für indonesische Pässe, ein 48-Seiten Pass wird künftig 355.000 Rp kosten, anstatt bisher Rp 255.000. Die elektronische Passantragsgebühr bleibt unverändert bei 600.000 Rp.

Der Sprecher der Einwanderungsbehörde Heriyanto hofft auf das Verständnis für die höheren Kosten seitens der Öffentlichkeit.

Für Touristen unerheblich

Für Indonesienreisende dürfte diese Erhöhung wenig ins Gewicht fallen, 10 USD mehr für die Einreise werden die Urlaubskasse kaum überlasten. Allerdings muss die Gebühr für das Visum offiziell immer noch passend in USD bezahlt werden, was nun bedeutet dass man 10 Dollar mehr im Gepäck haben muss. In der Praxis werden aber zumindest an den meisten Flughäfen alle anderen Währungen, zuweilen sogar Kreditkarten akzeptiert, all zu große Probleme sollten also nicht entstehen.

Wie bisher ist zur Einreise ein Reisepass oder Kinderreisepass nötig, der mindestens noch sechs Monate nach der Reise gültig sein muss. Ein vorläufiger Reisepass genügt für das Visum vor Ort nicht, in dem Fall muss es vor der Reise beantragt werden. Ein Personalausweis genügt ebenfalls nicht. Die auch bisher schon mögliche Verlängerung des Visums um 30 Tage ist weiterhin möglich, wer geschäftlich oder zu studien- bzw. journalistischen Zwecken nach Indonesien reist, muss sein Visum ebenfalls schon vorher beantragen.

Das Visum vor Ort kann an den folgenden Flughäfen ausgestellt werden

Banda Aceh, Medan, Pekanbaru, Batam, Padang, Palembang, Jakarta, Bandung, Semarang, Yogyakarta, Surakarta/Solo Surabaya, Pontianak, Balikpapan, Manado, Makassar, Denpasar (Bali), Mataram (Lombok) und Kupang.

An diesen Seehäfen

Batam (Sekupang, Sekupang, Nongsa, Marina Teluk Senimba, Batam Centre), Tanjung Uban (Bandar Bintan Telani Lagoi, Bandar Sri Udana Lobam, Sri Bintan Pura, Tanjung Balai Karimun), Belawan, Sibolga, Yos Sudarso in Dumai, Teluk Bayur in Padang, Tanjung Priok in Jakarta, Tanjung Mas in Semarang, Padang Bai und Benoa auf Bali, Bitung, Makassar, Pare-Pare, Maumere, Tenau in Kupang, Jayapura.

Weitere Infos:

www.auswaertiges-amt.de
Einreise nach Indonesien … >>


Und an der Grenzübergangsstelle Etikong in West-Borneo

Artikelbild: © Pixeljoy / Shutterstock

Weitere Artikel aus der Kategorie Aktuelles

Das vielfältige Indonesien: Brennpunkt Jakarta, Urlaubsparadies Bali

Das vielfältige Indonesien:...

Indonesien hat über 274 Millionen Einwohner, was eine beachtliche Zahl darstellt. Das Land, welches im Ranking der bevölkerungsreichsten Staaten der Welt an vierter Stelle... mehr

Reisebeschränkungen - Ärger statt US-Urlaub: Europäer dürfen nicht in die USA

Reisebeschränkungen - Ärger statt...

Die Corona-Pandemie hat trotz fortgeschrittener Impfkampagne weiterhin starke Auswirkungen auf die Tourismus-Branche. Besonders die Einreisebeschränkungen der amerikanischen... mehr

Grasberg-Mine - Umweltverschmutzung und niedrigste Förderkosten der Welt in einem armen Land

Grasberg-Mine - Umweltverschmutzung...

Wussten Sie, dass die Grasberg-Mine mit Sitz in Westneuguinea, genauer gesagt, in Papua, eines der größten Gold- und Kupferbergwerke der Welt ist? Der Bergbauprozess in dieser... mehr

Zu Verkaufen: Ein Stück vom Paradies auf Sulawesi

Zu Verkaufen: Ein Stück vom Paradies...

Normalerweise ist hier nicht der Platz um Immobilien zu bewerben die in Indonesien zum Verkauf stehen. Doch in diesem Fall möchte das Team von Sunda Spirit eine Ausnahme machen,... mehr