Gili Air Wall – Gili Air

Farbenpfächtige Anemone vor Indonesien

So eine farbenprächtige Seeanemone ist auf den Riffen Indonesiens nicht selten. Foto: © NatureDiver / Shutterstock

Der Tauchplatz Gili Air Wall ist, wie der Name schon vermuten lässt, eine Riffwand vor der Küste der kleinen Insel Gili Air. Diese gehört zum berühmten Inseltrio der Gilis und zieht wie ihre Schwestern Gili Trawangan und Meno schon seit Jahrzehnten Sporttaucher aus aller Welt an. Was nicht weiter verwundert, denn die Riffe rund um die Eilande im Westen Lomboks gehören zu den schönsten der Welt.

Die Gili Air Wall liegt ein Stück südwestlich von Gili Air und unter Wasser findet sich eine wunderschöne Riffwand, die von 8 Metern Wassertiefe bis auf 30 Meter hinabreicht. In 22 Metern Tiefe befindet sich ein Highlight und zwar ein Korallenblock der einen Überhang bildet. Dieser beheimatet possierliche Schaukelfische mit ihren großen markanten Rückenflossen und den kräftigen Brustflossen mit denen sie sich festhalten und sogar über den Sand laufen können.

[map lon=“116.082222″ lat=“-8.354389″ zoom=“13″ resize=“false“ files=“tauchspots-air-aw.csv“][/map]
Die ganze Wand ist dicht mit harten und weichen Korallen besiedelt, darunter große Gorgonienfächer, zarte Anemonen sowie die filigranen Steinkorallen der Gattung Acropora. Dazwischen tummeln sich unzählige Putzergarnelen, Pfeifenfische, Glasfische, Muränen, Oktopusse, Skalare, Drückerfische, Süßlippen und zwischen den Anemonen natürlich auch Clownfische. Schildkröten ziehen hier ihre Runden und zeigen keinerlei Scheu vor den menschlichen Besuchern, eher scheinen sie manchmal recht amüsiert zu sein. Wer einen Blick ins Blaue wagt, der bekommt gerne mal einen Weißspitzen-Riffhai zu sehen. Der Einstieg zur Gili Air Wall erfolgt entweder vom Strand aus oder von einem der modernen Boote der örtlichen Tauchschulen. Auch mit dem Jukung, einem der traditionellen Auslegerboote kann man sich hinfahren lassen. Zunächst findet sich zwischen 5 und 8 Metern ein sandiger Hang, der dann in die Riffwand übergeht, schon hier lassen sich gelegentlich Schwärme von Büffelkopf-Papageienfischen blicken. Weniger geübte Taucher können zunächst über dem Sandhang und an der Wand vorbei tiefer gehen, bevor sie die eigentliche Wand erreichen.
[info align=“right“]Weitere Infos:

Übersicht Gili Air / Aer
Alle Tauchplätze der Gilis
Unsere Tauchreisen

[/info]
Die Strömung an der Wand ist gerade stark genug für einen entspannten Strömungstauchgang, das Wasser ist tropisch warm, die Sichtweite mit 10 bis 20 Metern sehr gut, auch weniger geübte Taucher kommen an der Wall voll auf ihre Kosten.