Tauchen um die Gili Air / Aer

Anglerfisch vor der Küste Indonesiens

Der Anglerfisch gehört sicher zu den skurrilsten Bewohnern indonesischer Riffe. Foto: © aquapix / Shutterstock

Die kleine Sandinsel Gili Air (Auch Gili Aer) vor der Westküste Lomboks ist eine der drei berühmten Gili Inseln Gili Trawangan, Gili Meno und Gili Air. Gerade einmal 173 Hektar groß ist sie und nur wenige Meter erhebt sie sich über den Meeresspiegel. Das Leben verläuft recht geruhsam, wenngleich sie von den drei Gilis mit 1400 Einwohnern die am dichtesten besiedelte ist.

Vor allem Backpacker, Individualreisende und natürlich Taucher kommen seit Jahrzehnten hierher. Kleine Hotels, Gästehäuser und Restaurants sorgen für die inseltypische friedliche Atmosphäre. Autos gibt es keine, dafür viele einspännige Pferdekutschen, die Cidomos. Die dienen nicht nur Touristen als Fortbewegungsmittel sondern auch den Einheimischen.

[map lon=“116.082222″ lat=“-8.354389″ zoom=“13″ resize=“false“ files=“tauchspots-air.csv“][/map]
Die Ruhe auf der Insel genießen vor allem Taucher und Schnorchler aus aller Welt, nachdem sie die unglaublich vielfältige maritime Leben rund um das kleine Eiland erkundet haben.

[info align=“left“]Tauchplätze Gili Air / Aer:

Air Wall
Air Slope / Batfish Point
Hans Reef / Frogfish Point
Teluk Nara
Japanisches Wrack
Simons Reef
Takat Malang

Übersicht Tauchplätze Gilis

[/info]Die Unterwasserwelt der Gili Aer gehört mit zum Besten was ein Sporttaucher erleben kann. Zwar wurden viele der Riffe um die Gilis durch jahrelanges Dynamitfischen in Mitleidenschaft gezogen, aber diese Zeiten sind zum Glück vorbei. Heute haben die Bewohner der Inseln verstanden, dass sie von glücklichen Touristen profitieren und so werden die Riffe rund um die Gilis streng geschützt und stellenweise auch wieder aufgebaut.

Neben dem Tourismus stammen die Einnahmen auf der Gili Air noch aus der Rinder- bzw. Ziegenzucht oder von den Kokospalmen am Strand. Rund um die Gili Air führt ein wunderschöner weißer Sandstrand und von ihm aus sind es oft nur wenige Meter bis zur zauberhaften Unterwasserwelt. Riesige Meeresschildkröten die bis zu 70cm lang werden und kaum Scheu vor dem Menschen zeigen begeistern Jung und Alt. Dazu muss noch nicht einmal getaucht werden, ein einfacher Schnorchel genügt vollkommen um das Schauspiel zu genießen. Wobei der Einstieg bei Ebbe etwas steinig sein kann, die örtlichen Tauchschulen nutzten deshalb lieber das Boot. Zur Verfügung stehen moderne Tauchboote ebenso wie die Jukungs, die traditionellen Auslegerboote der Fischer.

Weiter draußen locken sanft abfallende Sandhänge mit allerhand Kleingetier, große Korallenblöcke und steil abfallende Riffwände die mystischen Korallengärten gleichen. Neben den Rifffischen lassen sich regelmäßig Großfische wie Weiß- und Schwarzspitzenriffhaie, Makrelen und Thunfische blicken. Über die sandigen Flächen gleiten majestätisch Blaupunkt-, Adler- und Mantarochen. So mancher Taucher wähnt sich hier eher im Aquarium als im offenen Meer. Was sicher auch an der Kombination aus tropisch warmem Wasser und Sichtweiten von bis zu 30 Metern liegt. Die Anreise zur Gili Air erfolgt entweder mit der Fähre von Lomboks Hafen Bangsal aus oder mit einem privat gecharterten Speedboot. Die finden sich vor allem in der Bucht von Teluk Nara, ein Stück nördlich von Bangsal. Die Fahrt vom Flughafen Lombok zu den kleinen Häfen dauert etwa eine Stunde, je nach Verkehr. Auch von Bali gibt es natürlich Bootsverbindungen zu den Gilis.

[info]
Großfische bei Gili Air

Adlerrochen, Barrakuda, Makrele, Mantarochen, Schildkröte, Schwarzspitzenriffhai, Thunfisch, Weißspitzenriffhai

Fische und Korallen rund um Gili Air

Anemone, Anglerfisch, Beilbauchfisch, Blaugeringeltr Oktopus, Büffelkopf-Papageienfisch, Clownfisch, Drückerfisch, Eichhörnchenfisch, Fledermausfisch, Flötenfisch, Geisterpfeifenfisch, Glasfisch, Gorgonien, Kofferfisch, Krötenfisch, Mandarinenfisch, Mimik Oktopus, Muräne, Nacktschnecke, Putzergarnele, Rotfeuerfisch, Sandaal, Schnapper, Seenadel, Seepferdchen, Seeschlange, Skalar, Skorpionfisch, Steinfisch, Steinkoralle der Gattung Acropora, Steuerbarsch, Stirnflosser (Ablabys taenianotus), Süßlippe, Zackenbarsch

[/info]
Zurück zur Übersicht der Tauchplätze um die Gilis