Pulau Moyo bei Sumbawa

Die kleine Insel Pulau Moyo vor der Küste Sumbawas, Indonesien

Einer der malerischen Wasserfälle im dichten Regenwald auf der kleinen Insel Pulau Moyo vor der Küste Sumbawas. Foto: jayanata – istockphoto.com

Ein exotischer Traum aus goldgelben Stränden, türkisblauem Wasser, sanften Wellen und zauberhaften Kokospalmen, das ist die kleine Insel Moyo im Norden Sumbawas. Noch vor wenigen Jahren war sie ein weißer Fleck auf der Landkarte, nicht nur für Touristen. Nur etwa 6000 Menschen in 21 kleinen Dörfern leben auf ihr und ernähren sich weitgehend von Fischfang und der Landwirtschaft. Seit einigen Jahren existiert allerdings ein Urlaubsresort der gehobenen Klasse im Süden des Eilandes. Dort befinden sich nicht nur traumhafte weiße Sandstrände in malerischen kleinen Buchten, sondern auch einige atemberaubende Schnorchelplätze und Tauchspots die zu den besten Indonesiens gezählt werden. Tauchgerät muss allerdings selbst mitgebracht werden, vor Ort ist es (noch) nicht zu bekommen. Der Himmel ist meist blau, die beste Zeit für einen Besuch ist im Juni und Juli, mit Regen muss aber allenfalls gelegentlich zwischen Oktober und März gerechnet werden.

[info align=“right“]Anreise zur Pulau Moyo:

Von der kleinen Hafensiedlung Air Bari, nordöstlich von Sumbawa Besar fahren Boote zum kleinen Hafen Tanjung Pasir auf der Pulau Moyo hinüber, was mit 10-20 USD zu Buche schlägt. Die Boote verkehren allerdings in unregelmäßigen Abständen, manchmal sind es mehrere pro Tag, manchmal nur einige in der Woche.

Koordinaten: Süd 8°15’00 Ost 117°33’00

[/info]

Weniger betuchte Gäste finden einfache Zimmer im Gästehaus der PHPA (Indonesische Naturschutzbehörde) an der Südküste. Dort wird lediglich eine kleine Spende erwartet, dafür muss eigenes Essen mitgebracht werden. Dort sind auch die Führungen durch den Park buchbar. Zunehmend kommen auch Tagesausflügler von Sumbawa herüber und bei den mehrtägigen Schiffstouren von Lombok nach Komodo wird der kleine Hafen Labuan Haji auf Moyo ebenfalls immer häufiger angefahren. Wer nicht tauchen oder schwimmen möchte, der kann sich auf kleinere Wanderungen durch den Urwald begeben, zu diesem Zweck wurden einige Wanderwege angelegt. Ein etwa 2 km langer Weg führt am Dorf Brang Rea vorbei und durch den Urwald zum Wasserfall Diwu Mbai wo eine Badepause eingelegt werden kann. Mit dem Mata Jitu gibt es in der Gegend noch einen weiteren sehenswerten Wasserfall. Die kleine Stadt Labuan Haji ist ebenfalls sehenswert, viele der Häuser stehen noch ganz traditionell auf Pfählen und es werden Holzschiffe per Hand und mit einfachsten Mitteln gebaut.

Die Pulau Moyo

Die Insel Moyo ist 330 Quadratkilometer groß, 31 km lang, 16 km breit und hat 88 km Küstenlinie. Ihre höchste Erhebung, der Gunung Moyo, ist 671 Meter hoch. Sie gehört zu Sumbawa und ist von der Hauptinsel durch die 2,5 km breite Meerenge Selat Saleh getrennt. In der Inselmitte ist die Landschaft von Savanne geprägt, es gibt stellenweise auch ausgedehnte Wälder. Fast von jeder Stelle der Insel aus bietet sich ein guter Blick auf den Vulkan Gunung Tambora auf Sumbawa. Die Pulau Moyo ist von Korallenriffen umgeben und zu zwei Dritteln als Nationalpark ausgewiesen, welcher einen kleinen Eintritt kostet. Der Park bedeckt eine Fläche von 22.460 ha und beherbergt Wildschweine, Warane, 21 Fledermausarten, Mähnenhirsche, Muntjaks, Krabben essende Makaken, Meeresschildkröten, sowie viele Vogelarten wie Pirole, Nektarvögel, Spornkuckucke und Drongos.

[map lon=“117.55″ lat=“-8.25″ zoom=“8″ resize=“false“]
[marker lon=“117.55″ lat=“-8.25″ titel=“Pulau Moyo“ typ=“marker“
text=“Die kleine Insel Pulau Moyo im Norden Sumbawas bietet neben weißen …“ bild=“7432″
bildtitle=“Die kleine Insel Pulau Moyo im Norden Sumbawas bietet neben weißen …“ bildalt=“Die kleine Insel Pulau Moyo im Norden Sumbawas bietet neben weißen …“]
[/map]
Ein größerer Ort namens Labuan Haji oder Labuhan Aji bietet Einkaufsmöglichkeiten für die Dinge des täglichen Bedarfs. Es gibt eine Schule, ein kleines Krankenhaus und einige traditionelle Werften in denen Holzschiffe entstehen. Ganz in der Nähe liegt das Dorf Brang Rea. Auf der Nordspitze des Eilandes in der Nähe vom vom Kap Tanjung Sebaru befindet sich Sebaru, im Nordosten liegt Sibotok, im Osten Rumah Santek, im Westen Brang Gado, im Süden Tanjung Pasir und Pasir Cape.

Zurück zur Übersicht Sumbawa