Kori Agung / Gelung Agung / Candi Kurung / Paduraksa

Die Tempelanlagen auf Bali, die nicht gerade nur aus einem Stein oder einem Bambusgestell (lahapan oder asagan) bestehen, sind von Mauern umgeben und mit Toren versehen.

Kori Agung im Pura Beji

Das Kori Agung ist eine traditionelle Bauform des Tempelzugangs. Hier das sehr schöne Kori Agung des Pura Beji

Neben dem auffälligen gespaltenen Tor Candi Bentar, gibt es ein sehr kunstvolles und überdachtes Tor.

Das Kori Agung, Gelung Agung, Candi Kurung oder Paduraksa erinnert in seiner Form an eine Pyramide und an die Mèru Türme im Tempel.

Auch die Tore besitzen immer eine ungerade Anzahl an Stufen.

Etwa in halber Höhe des Tores, am Ende einer Treppe liegt die Haupttür. Diese ist schmal und bietet meist nur einer Person Platz zum Eintreten. Sie wird nur geöffnet, wenn die Götter im Tempel sind.
[info align=“right“]Weitere Infos:

Tempelarchitektur Balis

[/info]
Zu anderen Zeiten benutzt man einen der beiden Seiteneingänge. Das Mauerwerk eines solchen Tores ist kunstvoll verziert und trägt Dämonenköpfe zur Abschreckung des Bösen, der Bhūta Kala.

Zurück zu Buchstabe K