Borobudur / Borobodur

Borobudur, auch Borobodur genannt, ist einer der größten buddhistischen Tempel in Südostasien. Er befindet sich auf Balis Nachbarinsel Java, etwa 40 Kilometer nordwestlich von Yogyakarta.

Der Borobudur steht auf einem kleinen Hügel in einem fruchtbaren Tal, eingerahmt von den Menoreh-Bergen, den Vulkanen Merapi, Merbabu, Sumbing und Sindoro. Zwei Flüsse fließen hier zusammen, der Elo und der Progo, sie symbolisieren wohl die heiligen Flüsse Ganges und Yamuna des indischen Indus-Tals.

Wo der Name Borobudur herkommt ist unklar, er könnte sich von „Bara“ und „Budur“ ableiten. Bara stammt von Vihara und bedeutet so viel wie Tempel oder Kloster und Budur stammt vom balinesischen Beduhur und kann mit „darüber“ übersetzt werden. Und tatsächlich wurden auf dem Gelände Reste von klosterähnlichen Gebäuden gefunden.

Gegründet wurde das Areal vermutlich in den Jahren von 750 bis 850 während der Herrschaft der Sailendra-Dynastie, Anhänger des Mahayana-Buddhismus. Ganz klar ist der genaue Zeitpunkt der Erbauung nicht, es existieren leider keine schriftlichen Aufzeichnungen.

Die Angaben lassen sich lediglich aus einigen Sanskrit-Inschriften in der Schreibweise der Kawi ableiten, die sich auf der Basis des Tempels finden, was auf ein Datum um das Jahr 800 schließen lässt. Im 10. und 11. Jahrhundert geriet die Anlage in Vergessenheit, da sich die Macht in Richtung Osten verlagerte und vermutlich auch der Ausbruch des Vulkans Merapi im Jahre 1006 die Gegend unbewohnbar machte.

Der Tempel wurde von Vulkanasche und dichter Vegetation bedeckt und erst 1814 von Forschern wiederentdeckt. 1835 begann man damit, die Stufenpyramide und die Stupas freizulegen, zwischen 1973 und 1984 wurden große Teile davon restauriert.

Die große Pyramide steht auf einem Fundament von 123 Metern Seitenlänge und ragt neun Stockwerke nach oben. An den Wänden des Bauwerks finden sich zahlreiche kunstvolle Flachreliefs, die das Leben Buddhas beschreiben.

Darüber befinden sich insgesamt 72 Stupas auf drei Terrassen, die größte von ihnen misst 11 Meter im Durchmesser. Borobudur wurde im Jahre 1991 von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt und ist eines der beliebtesten Touristenziele auf Java.

Zurück zu Buchstabe B