Reiseführer auf Papier. Der Klassiker

Reiseführer auf Papier. Der Klassiker
Der Strand der Halbinsel Nusa Dua im Süden Balis gehört zu den schönsten Stränden der Insel

Die Basis einer jeden selbst organisierten Reise ist die Recherche. Da gibt es eine ganz Reihe geeigneter Quellen, ein Webportal wie Sunda-Spirit ist eine davon.

Andere bevorzugen die knapp gefassten aber leider nicht all zu ausführlichen und manchmal falschen Wikipedia-Informationen und wieder andere schwören auf Portale wie merian.de oder stöbern in Internetforen zum Thema Reise von denen es einige gibt. Die Google-Suche hilft beim finden, sie alle aufzulisten sparen wir uns an dieser Stelle.

Der absolute Klassiker ist aber immer noch der gute alte Reiseführer, gedruckt auf Papier. Den kann man nämlich ganz unkompliziert in die Tasche stecken und bei Bedarf herausziehen um etwas nachzuschlagen. Er funktioniert ohne Strom, braucht kein Netz und so lange Sie nicht gerade durch reissende Bäche schwimmen, ist er auch ziemlich unverwüstlich.

Solcherlei Aktivitäten sind auf Bali und Lombok zwar durchaus möglich, die meisten Reisenden ziehen aber doch ruhigere Beschäftigungen vor. So haben wir hier auf der Seite schon einige sehr gute Reiseführer vorgestellt, Zeit also, einmal eine kleine Zusammenfassung zu versuchen.

Da wäre zum einen der wunderschön gestaltete Vis-à-vis Reiseführer Bali und Lombok mit seinen detaillierten Zeichnungen von den Tempeln und den atemberaubenden Bildern der Inseln. Auf 240 Seiten findet der Reisende alles zu den Sehenswürdigkeiten, aber auch zu Verhalten, Einreise, Zahlungsmitteln, Restaurants und so weiter und so fort.

Oder der Dumont direkt Reiseführer für Bali mit seinen 120 Seiten, der mindestens ebenso viele Informationen liefert wie der oben genannte. Es gibt zwar weniger Skizzen aber dafür eine große Landkarte der Insel die gerade für Selbstfahrer oder zum Einschätzen der Entfernungen enorm hilfreich ist.

Wer vorab schon mal etwas träumen möchte, für den gibt es auch Bildbände die Bali oder die anderen indonesischen Inseln zum Ziel haben. Zeit für Bali und Magical Dances haben wir schon vorgestellt.

Und wer es ganz hautnah haben möchte, für den gibt es auch Sprachführer um zumindest ein paar grundlegende Brocken zu erlernen. Besonders hilfreich fanden wir die beiden Kauderwelsch Indonesisch und Kauderwelsch Basā Bali (Balinesisch). Natürlich gibt es noch viele weitere und wir werden sie sicher alle irgendwann hier vorstellen.