Top-Reiseangebote

Balireisen sind teuer?

Die Insel Bali hat unter manchen Reisenden den Ruf ein ebenso exklusives wie teures Reiseziel zu sein. Was auch stimmt, wenn man in den Hotels der internationalen Spitzenklasse absteigt. Da sind Namen wie Oberoi, Amandari oder Bulgari dabei, mit Zimmerpreisen weit jenseits der 500 Dollar Marke.

In solchen Häusern bekommt man natürlich auch etwas für sein Geld, das beginnt schon am Flughafen. Während auf Bali hunderte von Kleinbussen, meist asiatischer Produktion, unterwegs sind, die meisten davon allerdings in sehr gutem Zustand, wird man von gewissen Resorts schon mal in einem 7er BMW oder einer Mercedes S-Klasse abgeholt.

Auf Bali ein durchaus exotischer Anblick, denn solche Autos eigenen sich eigentlich nicht für balinesische Straßen. Aber Luxus ist eben Luxus und der geht nach der Ankunft natürlich weiter. Die Spitzenresorts übertreffen sich gegenseitig mit Komfort und Ausstattung.

Man residiert in großzügigen Villen, hat das Gefühl ganz alleine mitten im Dschungel zu sein, ist aber von stets aufmerksamem Personal umgeben. Man liegt gemütlich im eigenen Pool, einen Drink in der Hand und kann dem benachbarten Bauern dabei zusehen, wie er mit seinem Wasserbüffel die Felder pflügt. Und das während nur ein paar Meter entfernt internationale Spitzenköche das Abendessen vorbereiten.

Gut, der Bauer pflügt sein Feld vielleicht nicht weil es gepflügt werden muss, sondern weil das Hotel ihn dafür bezahlt. Aber solche Kleinigkeiten fallen bei einem derart gediegenen Aufenthalt kaum ins Gewicht.

Balireisen sind also teuer. Zumindest solche Reisen wie oben beschrieben, aber es geht auch günstiger, sogar viel günstiger. Denn auf Bali gibt es jede Menge kleinerer Gästehäuser, in denen man Zimmer oft weit unter 20 Dollar die Nacht bekommt.

Sogar in den Touristenzentren wie Kuta oder Sanur findet man diese Unterkünfte. Auf einen Pool muss man da freilich verzichten, ansonsten sind die Zimmer aber meist recht gut in Schuss und zum schlafen reicht es allemal. Man kommt dann auch gleich viel näher an die Einheimischen heran, kann Kontakte knüpfen die man in einem Luxusresort niemals finden würde.

Aber auch bei ganz normalen Pauschal- oder Familienreisen lässt es sich vortrefflich an den Reisekosten sparen, wenn man beispielsweise die Angebote der großen Veranstalter nutzt oder sich im Internet die passende Gutscheine sucht.

So kann der Aufenthalt auf Bali auch zu einem günstigen Vergnügen werden, je nachdem welche Ansprüche man mitbringt und wie günstig man den Flug bekommt.

Weitere Artikel aus der Kategorie Politik, Geld und Wirtschaft

Ölpreis-Entwicklung – Indonesien möchte Ölförderung nicht limitieren

Ölpreis-Entwicklung – Indonesien...

Öl ist ein Rohstoff, ohne den unsere Zivilisation stillstehen würde. Deshalb dreht sich täglich alles um das schwarze Gold, wie Öl noch genannt wird. Seit dem Preisverfall... mehr

Regenwaldabholzung: Weniger Luft, dafür mehr Palmöl

Regenwaldabholzung: Weniger Luft,...

Es steckt in Zahnpasta, in Shampoo und anderen Produkten: Palmöl. Dass ganze Wälder brennen, um das flüssige Elfenbein, wie Palmöl noch genannt wird, zu produzieren, ahnen... mehr

Mobiles Internet auf Bali

Mobiles Internet auf Bali

Unterwegs ständig erreichbar zu sein ist für uns ja schon normal geworden, auch im Urlaub muss das Handy funktionieren, sonst fühlen wir uns irgendwie nackt. Aber nicht nur... mehr

Zukunftsszenario Jakarta: Schwimmender Flughafen und Tiefseehafenparadies

Zukunftsszenario Jakarta:...

Visionsreich zeichnet der Gouverneur, Fauzi Bowo, ein traumhaftes Bildnis für den künftigen Fremdenverkehr und damit der Wirtschaft für das wunderschöne Urlaubs-Traumziel... mehr