Top-Reiseangebote

Tauchen auf Bali, die Qual der Wahl?

Bali ist weltweit bekannt für seine wunderschönen Tauchplätze. Von imposanten Riffen, über malerische Buchten mit weiten Sandflächen bis hin zu überwucherten Schiffswracks haben Balis Küsten so einiges zu bieten. Den richtigen Tauchspot zu finden ist da gar nicht so einfach, weshalb es auf dieser Seite auch eine Aufstellung von Balis Tauchspots gibt. Darunter sind weltbekannte Tauchplätze wie rund um Tulamben mit dem berühmten Wrack der U.S.A.T. Liberty.

Der etwa 120 Meter lange Frachter war am 11. Januar 1942 von Australien zu den Philippinen unterwegs, beladen mit Eisenbahnteilen und Gummi. Einige Kilometer vor Bali wurde er von einem japanischen U-Boot torpediert und schwer beschädigt. Die Alliierten versuchten daraufhin das Schiff abzuschleppen, mussten es aber auf den Strand von Tulamben aufsetzen, da es unterzugehen drohte.

Die Ladung wurde geborgen, das Wrack ließ man liegen. Erst 1963 wurde es von den Lavamassen des ausbrechenden Vulkans Gunung Agung ins Wasser geschoben, wo es heute noch liegt. Gerade mal ein paar Meter vor der Küste und maximal 30 Meter tief. Entsprechend leicht kann es sogar von Tauchanfängern erkundet werden, was den Tauchplatz zur Saison recht voll werden lässt.

Deutlich weniger los ist in den Tauchgebieten ganz im Westen Balis, rund um die Menjangan Insel beispielsweise. Denn die gehört zum Taman Nasional Bali Barat und die Zahl der Taucher wird streng begrenzt. Auch recht bekannt aber nicht zu überlaufen sind die Gebiete rund um Amed an der Nordostküste Balis. Hier gibt es keine großen Hotels, dafür aber zahlreiche kleine Resorts und Tauchschulen.

Die bieten neben Tauchausbildungen, Tauchtouren auch gut in Schuss gehaltene Ausrüstungen an, so dass man eigentlich gar nichts von Zuhause mitbringen muss. Von Flaschen über Anzüge bis zu Taucheruhren kann man nahezu alles leihen. Erfahrene Taucher bringen dennoch oft ihre eigene Ausrüstung mit, denn die Ansprüche sind verschieden und wer hat nicht gerne sein ganz eigenes Equipment dabei.

Speziell die passionierten Unterwasserfotografen rücken oft mit einer ganzen Wagenladung an Ausrüstung an. Von der Hightechkamera über hochentwickelte Tauchcomputer bis hin zu den edlen Taucheruhren von Sinn sieht man da fast alles. So manchem Hobbytaucher mit Leihausrüstung fallen schon mal die Augen aus dem Kopf. Dennoch verblasst jegliche Ausrüstung bald angesichts der grandiosen Unterwasserwelt. Unter Wasser sind halt doch alle gleich, auch auf Bali.

Weitere Artikel aus der Kategorie Natur & Umwelt

Regenwaldabholzung: Weniger Luft, dafür mehr Palmöl

Regenwaldabholzung: Weniger Luft,...

Es steckt in Zahnpasta, in Shampoo und anderen Produkten: Palmöl. Dass ganze Wälder brennen, um das flüssige Elfenbein, wie Palmöl noch genannt wird, zu produzieren, ahnen... mehr

Aktivurlaub in der Regenzeit

Aktivurlaub in der Regenzeit

Das Interesse an Aktivurlaub wächst seit Jahren. Auch in Indonesien wird diese relativ neue Reiseart immer häufiger praktiziert. Das steigende Angebot an Aktivitäten aller... mehr

Darauf sollten Sie beim Wandern achten!

Darauf sollten Sie beim Wandern...

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie hat in einer Studie[1] das Marktpotenzial der Freizeitbeschäftigung Wandern erforscht. Es hat sich inzwischen zu einem... mehr

Borneo: Eine Reise zu den Orang-Utans

Borneo: Eine Reise zu den Orang-Utans

Denkt man an Indonesien, assoziiert man dies zunächst mit Bali, Lombok oder Java. Dabei hat der Archipel noch viel mehr zu bieten, wie etwa Borneo. Von Java aus kann die Insel,... mehr