Wie nach Bali reisen?

Wie nach Bali reisen?
Solche Mietwägen, wahlweise mit oder ohne Fahrer, sind auf Bali der Standard

Bei der Planung einer Balireise stellt sich zunächst die Frage nach dem wie? Natürlich erfolgt die Anreise in den meisten Fällen mit dem Flugzeug. Aber es gibt mehrere Möglichkeiten eine solche Reise zu organisieren.

Da sind zum Einen die Menschen, die ihre Reisen grundsätzlich komplett selber planen und sich auch vor Ort selber um alles kümmern möchten. Das hat den großen Vorteil, dass man Land und Leute zwangsläufig sehr gut kennenlernt, denn man muss ja mit den Menschen in Kontakt kommen.

Diese Art des Reisens ist auf Bali alles andere als schwierig. Ein paar grundlegende Kenntnisse der englischen Sprache vorausgesetzt, kann man sich fast überall verständlich machen. Speziell in den touristisch gut erschlossenen Gebieten im Süden Balis sprechen fast alle Einwohner zumindest rudimentäres Englisch.

Sogar auch in entlegenen Dörfern wird sich immer jemand finden, der englisch spricht. In Ferienorten wie Sanur spricht man sogar Deutsch, was allerdings in der exotischen Atmosphäre etwas ungewohnt sein kann.

Aber nicht nur die Verständigung ist auf Bali problemlos, man findet auch vor Ort jederzeit ein Hotel oder ein Gästehaus, zumindest in den Touristengebieten und für notwendige Fahrten kennt bestimmt jeder Balinese jemanden mit einem Auto.

Wobei man hier schon etwas vorsichtig sein sollte, denn versichert sind nur die Fahrer mit einer entsprechenden Lizenz. Danach zu fragen macht also Sinn. Steht man auf Abenteuer kann man auch mit dem Bemo fahren, einem der öffentlichen Kleinbusse.

Die haben zwar feste Routen und sogar Haltestellen, für gewöhnlich hält man sie aber mitten auf der Strecke an und steigt auch dort aus wo man möchte. Wirklich komfortabel sind diese Gefährte allerdings nicht, aber es macht Spaß damit zu fahren. Für Rucksacktouristen ist Bali also ein sehr schönes Reiseziel.

Wer es organisierter mag, für den finden sich Angebote von individuellem Reiseservice bis hin zur Pauschalreise. Auch mit dieser Art des Reisens wird man natürlich Land und Leute kennenlernen, allerdings ist die Gefahr größer, nur die touristischen Sehenswürdigkeiten gezeigt zu bekommen. Was aber nicht unbedingt ein Nachteil ist, denn sehenswert sind sie allemal.